Alle Informationen finden Sie hier ab Februar 2018.
All information can be found here from February 2018.

Ilse Aigner

Stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaates Bayern und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Bereits zum 19. Mal öffnet das Landshuter Kurzfilmfestival seine Leinwände, zu dem ich alle Besucher und Kinointeressierte herzlich einladen möchte.

Als Medienministerin liegen mir die Filmbranche und der Filmstandort Bayern sehr am Herzen. Ich freue mich daher sehr, dass das Festival auch in diesem Jahr wieder innovative Wege geht und einen eigenen Wettbewerb für Virtual Reality Kurzfilme ausgeschrieben hat.

Sicherlich gibt es hier eine Menge neuer, außergewöhnlicher und fantastischer Welten zu entdecken.

 

Darüber hinaus hat das Festival mit mehr als 260 Kurzfilmen aus 33 Ländern mehr Beiträge und Veranstaltungen im Programm als je zu vor. Wenn das kein weiterer Grund für die niederbayerische Hauptstadt ist, auf ihr Festival stolz zu sein.

 

Den Organisatoren vom gemeinnützigen Verein Dynamo Kurzfilm e.V. und allen, die dieses Vorhaben unterstützen, danke ich herzlich für ihren Einsatz. Sie machen dieses großartige Festival erst möglich. Die erhöhte finanzielle Unterstützung durch die Bayerische Staatsregierung ist auch eine Anerkennung dieser professionellen und engagierten Arbeit.

Ich wünsche den Veranstaltern ein erfolgreiches Festival 2018 und dem Publikum beste und spannende Unterhaltung.

Unterschrift_Aigner_300 dpi_blau

Alexander Putz

Oberbürgermeister Stadt Landshut

Sehr geehrte Kurzfilmfreunde,

herzlich willkommen zum 19. Landshuter Kurzfilmfestival, besonders begrüße ich auch die Jury und die Filmemacher, von denen sich mehr und mehr auf den Weg nach Landshut machen, um ihre Filme persönlich vorzustellen. Die Zuschauer erwartet wieder eine hochkarätige Auswahl an Kurzfilmen aus verschiedenen Sparten, in diesem Jahr mit neuem Rekord, denn die Organisatoren Michael Orth und Birgit Horn präsentieren mit ihrem Team über 260 Filme aus 33 Ländern. Neben den beliebten Programmreihen wie Shock Block, Animation, Shorts for Kids wurde die Dok-Reihe auf zwei Blöcke erweitert und zusammen mit dem Bezirk Niederbayern eine neue Reihe unter dem Titel „Heimat“ ins Leben gerufen.

Neu ist auch die Kooperation mit dem Filmfestival Bozen. Dazu wird es einen eigenen Block geben, der dann auch beim Festival in Bozen im April gezeigt wird. Die Kooperation zeigt einmal mehr, dass das Landshuter Kurzfilmfestival über den Tellerrand schaut. Dies hat sich nicht nur bei den Zuschauern herumgesprochen, denn das Kurzfilmfestival ist längst über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt, sondern auch europaweit bei den Filmschaffenden. Michael Orth, Birgit Horn und ihr Team haben sich mit Qualitätsbewusstsein und professioneller Organisation einen Namen erarbeitet, der auch unter den Kurzfilmmachern immer weitere Kreise zieht.

Ich freue mich, wenn wir wieder einige von ihnen in unserer Stadt begrüßen können und wünsche ihnen viel Erfolg bei den Wettbewerben. Mein herzlicher Dank gilt auch den Jurymitgliedern, die ihren Sachverstand und ihre Zeit zur Verfügung stellen. Ebenso danke ich den Sponsoren und Kinobetreibern, die mit ihrem Beitrag das Festival erst möglich machen.

Ich wünsche allen Zuschauern viel Vergnügen und sage „Film ab!“

 

Alexander Putz

 

Unterschrift Putz

Michael Orth

künstlerische Leiter

Um die 3.500 Minuten geballte Kurzfilmpower erwarten Sie in diesem Jahr beim 19. Landshuter Kurzfilmfestival, meine sehr geehrten Besucherinnen und Besucher, zu dem ich Sie ganz herzlich begrüße. Natürlich haben wir wieder ein Vielfaches der programmierten Filme gesichtet, um Ihnen erneut die außergewöhnlichsten, spannendsten und unterhaltsamsten Kurzfilme aus aller Welt in der niederbayerischen Hauptstadt präsentieren zu können.

An sechs aufregenden Festivaltagen, in 70 Veranstaltungen, gibt es Vieles zu entdecken, darunter auch 63 Deutschlandpremieren, 10 Europapremieren und 18 Weltpremieren. Sehr gespannt bin ich, wie sich unser Experiment mit Virtual Reality Filmen entwickelt. Hier betreten wir technisches Neuland, welches im Festivalbereich noch gar nicht so oft zum Einsatz kommt. Einen der Filme im Programm soll man auch riechen können und ich hoffe, er spielt auf einer herrlichen Blumenwiese.

Besonders freue ich mich auch wieder auf die zahlreichen internationalen Filmemacherinnen und Filmemacher, die sich bereits angekündigt haben, um mit uns und allen Gästen den Kurzfilm zu feiern.

Mein herzlicher Dank geht an alle Sponsoren, Förderer und unsere wundervollen Spielorte, die uns seit vielen Jahren treu unterstützen und so dieses schöne Festival immer wieder möglich machen. Bei der Presse und den Medien für die großartige Berichterstattung und mein ganz besonderer Dank geht an das fantastische Festival Team. Last but not least, ein inniges Dankeschön an unser tolles Publikum: ihr seid spitze!

Uns allen wünsche ich spannende und sehr unterhaltsame Festivaltage.

Birgit Horn

organisatorische Leiterin

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

herzlich Willkommen zum 19. Landshuter Kurzfilmfestival.

Als wir die ersten Planungen für das Festival gemacht haben, war der Gedanke: dieses Jahr mal keine Neuerungen - wir heben uns das auf, für das 20. Festival.

Da hatten wir allerdings die Rechnung ohne unser Team, unsere Kontakte und unsere langjährigen Sponsoren gemacht. Auch unsere befreundeten Festivals haben uns im Laufe des Jahres überrascht mit Plänen, die unsere vereitelt haben.

Heute stehen wir da und haben drei neue Highlights im Programm. Erwarten Sie mit uns den Besuch der Kollegen aus Bozen, die dort ein renommiertes Langfilmfestival veranstalten. Für dieses durften wir jetzt den Kurzfilmblock kuratieren. Schauen Sie vorbei, wenn Bozen sich die Filme bei uns in Landshut abholt.

Das Thema Heimat nimmt auch bei uns einen zentralen Platz ein; wir sprechen mit dem Publikum, den Heimatpflegern vom Bezirk und unserer Jury über die Frage: Was ist Heimat?

Dann wäre da noch VR (Virtual Reality).

Unser wunderbares Team hat uns wieder tatkräftig bei der Vorplanung unterstützt und wird Sie nun über die Festivalzeit begleiten. Ohne das „WIR“ könnten wir all diese Neuerungen gar nicht umsetzen. Hierfür mein riesiger Dank.

Haben Sie Spaß, genießen Sie die Zeit und lassen Sie sich in alle neuen Welten entführen.