24 Tage – 24 Türen – 24 Kurzfilme

Advent – die Zeit der frohen Erwartung. Wer erinnert sich nicht gerne daran zurück, wie er als Kind jeden Morgen im Dezember ein neues Türchen am Adventskalender öffnen durfte; 24 mal aufs Höchste gespannt, welche Überraschung ihn wohl diesmal erwarten würde?

Die Anthologie DEATHCEMBER holt diese Erinnerung in die Genre-Gegenwart: als filmischer Adventskalender voller Horror, Thrill und schwarzem Humor.

Eine Sammlung von 24 Kurzfilmen, die einen abgründigen Blick auf die Vorweihnachtszeit werfen. 24 Filme von internationalen Regisseuren und Regisseurinnen mit unterschiedlichsten Ideen, Stilen und Erzählformaten. Verknüpft durch animierte Zwischensequenzen, die den Adventskalender selbst inszenieren. Hinter jeder Tür wartet eine neue, bösartig unterhaltsame Geschichte…

Erzähl deine!

 

Der Wettbewerb

In Zusammenarbeit mit dem Landshuter Kurzfilmfestival (LAKFF) bieten wir einem/einer Nachwuchsregisseur/in die Chance, Teil der Anthologie zu werden.

Wir laden interessierte Filmemacher/innen ein, ihre ganz persönliche Vision des ultimativen Advents-Genre-Kurzfilms zu drehen und damit hinter einem der 24 Türchen von DEATHCEMBER zu landen.

Ob Live-Action, CGI-Animation oder Zeichentrick; ob Schocker, Action oder Comedy; ob subtile Mystery, schräges Musical oder Splatter-Exzess: In der Gestaltung ihres Beitrags sind die Teilnehmer/innen sowohl inhaltlich als auch stilistisch vollkommen frei.

Die besten Einsendungen werden in einem eigenen DEATHCEMBER-Block beim LAKFF 2019 aufgeführt. Die drei Favoriten der Produzenten erhalten zusätzlich ein Preisgeld und werden als Teil der Anthologie bzw. im Bonusmaterial veröffentlicht.

 

Die Regeln

  1. Die Teilnahme am Wettbewerb ist durch das Einreichen eines Kurzfilms im Zeitraum vom 09.–24.12.2018 möglich.
  2. Der Kurzfilm darf maximal 5 Minuten lang sein.
  3. Die Handlung muss einen Bezug zur Advents- bzw. Weihnachtszeit aufweisen und im weitesten Sinne im fantastischen Genre angesiedelt sein.
  4. Die Handlung muss an einem beliebigen Datum im Zeitraum vom 1. bis 24.12. Dabei sollte sie möglichst nicht auf ein bestimmtes Datum festgelegt sein. Der 1., 6. und 24.12. sind als Handlungsdatum ausgeschlossen.
  5. Die Produktion muss technischen Mindestanforderungen genügen (z.B. mindestens 2K-Auflösung und Stereoton).
  6. Die Produktion darf nicht älter als 12 Monate Vor der Teilnahme am Wettbewerb darf sie bereits bei max. 5 Filmfestivals aufgeführt worden sein.
  7. Sämtliche weltweiten Auswertungsrechte müssen zur Verfügung stehen, sodass Dritte keinen Verwertungsanspruch haben.

Jede/r Teilnehmer/in am Wettbewerb darf beliebig viele Kurzfilme einreichen. Nach Ende der Einreichungsfrist sichten die Produzenten von DEATHCEMBER alle Beiträge und ermitteln drei Gewinner. Ausschlaggebend ist dabei die Güte von Idee und Umsetzung des Films sowie v.a. seine Passung in das Konzept der Anthologie.

Der/die Erstplatzierte erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000,- €, der/die Zweitplatzierte 2.000,- € und der/die Drittplatzierte EUR 1.000,- €. Es ist die Absicht der Produzenten, den Gewinnerfilm in die Anthologie einzubinden; die zweit- und drittplatzierten Filme sollen als Bonusmaterial öffentlich gemacht werden.** Zudem wird von den beim LAKFF 2019 anwesenden Zuschauern der Gewinner eines Publikumspreises gewählt.

Die Gewinner werden im Rahmen der Abschluss-Zeremonie des LAKFF 2019 am 25.03.2019 bekanntgegeben. Die Premiere von DEATHCEMBER ist für den Zeitraum ab September 2019 geplant.

 

Über DEATHCEMBER

DEATHCEMBER ist ein Anthologie-Projekt, das im fantastischen Genre angesiedelt ist. Ähnlich bekannten Produktionen wie z.B. ABCs OF DEATH, V/H/S oder THEATRE BIZARRE wird aus einer Reihe von Kurzfilmen zu einem bestimmten Thema, die durch Zwischensequenzen miteinander verbunden sind, ein abendfüllender Spielfilm gebildet.

In diesem Fall ist die künstlerische Basis ein Adventskalender, bei dem sich hinter jeder Tür ein Kurzfilm verbirgt. Die Anthologie besteht dementsprechend aus 24 Geschichten von 24 internationalen Regisseuren/Regisseurinnen, die ihre jeweilige persönliche Vision weitestgehend frei verwirklichen können.

DEATHCEMBER hat bereits einen World-Sales- sowie einen deutschen Home-Entertainment-Vertriebspartner gefunden, ebenso die Zusage mehrerer Filmfestivals erhalten, die fertige Produktion aufzuführen. Vorbehaltlich eines positiven Entscheids der Geldgeber hinter dem Projekt soll die Produktion im Spätsommer 2019 abgeschlossen sein. Es ist eine umfangreiche Marketing- und Vertriebskampagne v.a. per Social Media geplant, ebenso ein zusätzlich unterstützendes Crowdfunding.

 

Die Verantwortlichen

Dominic Saxl, Frankfurt

Hauptberuflich seit 1999 als Kreativer in der Werbebranche zugange, verantwortlich für Dutzende Werbespots, mehrfach international ausgezeichnet. Drehbuch und Regie beim Kurzfilm ZIELGERADE (2005). Freier Redakteur der DEADLINE, einer der größten Publikums-Filmzeitschriften Deutschlands.

Ivo Scheloske, Bad Homburg

Seit der Jahrtausendwende als Product-Manager beim Independent-Label Anolis Entertainment angestellt. Produziert für das Label u.a. Dokumentationen als Bonus für dessen Veröffentlichungen. Betreute bei den vom Label selbst produzierten Spielfilmen TEARS OF KALI (2004) und MASKS (2011) die Presse wie auch Filmfestivals und fungierte bei letzterem Titel auch als Associate Producer.

Magna Mana Production Bildbearbeitung GmbH, Frankfurt

Gegründet 1996, ist eine Fullservice-Produktion für Spielfilm, Werbung, TV und Digitale Medien, Event- und Dienstleistungsunternehmen. Neben dem kompletten Leistungsspektrum der Filmproduktion, Postproduktion und digitaler Bildbearbeitung werden u.a. Spezialdisziplinen wie Stereo 3D, Highspeed-Aufnahmen, klassischer Trickfilm, computergenerierte Filmsequenzen (CGI) und Color Grading angeboten.

www.deathcembermovie.com

www.facebook.com/deathcembermovie

 

**Die Veröffentlichung von DEATHCEMBER wie auch die Einbindung des Gewinnerfilms in die Anthologie kann nicht ultimativ gewährleistet werden – es besteht deshalb kein Anspruch auf eine Einbindung in den Gesamtfilm.

Die Produzenten bzw. Rechteinhaber der drei Gewinnerfilme erklären sich damit einverstanden, dass nach Auszahlung des Preisgelds sämtliche Auswertungsrechte an ihren Kurzfilmen in perpetuity an die DEATHCEMBER-Produzenten abgetreten werden.

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Technische Spezifikationen

Format:              16:9

Bildrate:              24 fps

Auflösung:          mindestens HD 1920×1080

Codec:                ProRes 444, DnxHD, Cineform / Gopro

Ton:                    mindestens Stereo 24Bit 48Khz wav oder aif

IT Mischung (separate Tonspuren: Sprache, Musik, Atmo / FX